Dezember 5, 2022

Selbst in der modernen Welt von heute sind schätzungsweise 168 Millionen Kinder immer noch in der Kinderarbeit gefangen, einige von ihnen sogar ganztags. Die meisten von ihnen haben keine Möglichkeit, eine formale Ausbildung zu erhalten, und viele von ihnen bekommen nicht einmal angemessene Nahrung. Darüber hinaus ist mindestens die Hälfte von ihnen in die schlimmsten Arbeitsbedingungen, die Sklaverei und andere illegale Aktivitäten wie Prostitution und Menschenhandel verwickelt. Dr. Breuer Fachanwälte für Arbeitsrecht beraten bei arbeitsrechtlichen Problemen. Die Vereinten Nationen, die Internationale Arbeitsorganisation und die nationalen Regierungen haben jedoch ihr Bestes getan, um diese unmenschliche Praxis auszumerzen und diesen unschuldigen Kindern ihre Kindheit zurückzugeben. Doch lassen Sie uns ein wenig mehr über die Gesetze zur Kinderarbeit weltweit erfahren.

Kategorien von Kinderarbeit, wie sie in den internationalen Gesetzen definiert sind:

Menschenhandel, Sklaverei, Schuldknechtschaft und andere Zwangsarbeit, Prostitution, Pornographie und Zwangsrekrutierung in bewaffneten Konflikten werden als die unbedingten schlimmsten Formen der Kinderarbeit bezeichnet.
Jede Art von Arbeit, die von einem Kind verrichtet wird und die in seinem Alter (wie in der nationalen Gesetzgebung definiert) nicht zulässig ist und die die Ausbildung und Entwicklung des Kindes behindern könnte.
Arbeit, die das geistige, körperliche oder moralische Wohlbefinden des Kindes beeinträchtigen könnte. Dazu gehören in der Regel Arbeiten unter gefährlichen Bedingungen oder die Art der ausgeführten Arbeit.

Mindestarbeitsalter:

In den meisten Ländern gibt es strenge Gesetze, die das Mindestalter für die Arbeit auf 14 bis 15 Jahre beschränken. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, die von der Internationalen Arbeitsorganisation festgelegt worden sind. In Entwicklungsländern, in denen die Wirtschaft des Landes möglicherweise von arbeitenden Kindern abhängt, kann es für Kinder über 12 Jahren zulässig sein, unter geeigneten Bedingungen leichte Arbeiten zu verrichten, solange dies ihre formale Ausbildung nicht beeinträchtigt.

Altersbeschränkungen und Arten von Arbeiten: Hilfe bei arbeitsrechtlichen Fragen

Neben dem Mindestarbeitsalter von 14 Jahren hat die IAO das Mindestarbeitsalter für Arbeiten unter gefährlichen Bedingungen, wie z. B. Arbeiten auf einer Baustelle, Umgang mit Maschinen, die Schaden anrichten können, oder andere schlimmste Arten von Arbeiten, auf 18 Jahre beschränkt. Zu den „schlimmsten Formen“ von Arbeit, wie sie von der Internationalen Arbeitsorganisation definiert werden, gehören Sklaverei, Prostitution, Menschenhandel und verschiedene andere unmenschliche Praktiken.

Verhängung von Strafen:

Die Strafen, die bei Verstößen gegen Kinderarbeitsgesetze verhängt werden, hängen von der jeweiligen Situation und dem Ort ab. In Kalifornien z. B. kann die Verletzung von Kinderarbeitsgesetzen zu einer Freiheitsstrafe von bis zu 6 Monaten im Bezirksgefängnis und/oder einer Geldstrafe von 500 bis 10000 Dollar führen. In den meisten Ländern müssen Unternehmen mit Geldstrafen und Gerichtsverfahren rechnen, wenn sie der Verletzung von Kinderarbeitsgesetzen für schuldig befunden werden. Allerdings erschweren große kulturelle Unterschiede und andere rechtliche Komplikationen die strikte Umsetzung der Gesetze in mehreren Ländern. Laut Right To Education Project ist die Umsetzung der Kinderarbeitsgesetze in mehreren Ländern noch immer unzureichend, da sie nicht über genügend Mittel verfügen, um die Gesetze strikt durchzusetzen.

Um mehr über internationale Gesetze und andere nationale Gesetze zu erfahren, können Sie den Law Blog besuchen. Um Wissen über europäische Gesetze zu erlangen, können Sie Europa Gesetze besuchen.

Dr. Breuer Arbeitsrecht in Berlin